Klinik Oberammergau
Zentrum für Rheumatologie, Orthopädie und Schmerztherapie
 
 
 
 

MASSGESCHNEIDERTE THERAPIEKONZEPTE

Unsere Behandlung hat Methode

Das Therapie-Konzept der Klinik für Internistische Rheumatologie setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen. Wir haben ein ausgewogenes Programm entwickelt, das einerseits auf schnelle Linderung Ihrer Beschwerden und andererseits auf Nachhaltigkeit großen Wert legt.  
Hinter jedem der Therapie-„Bausteine“ stehen eigene Maßnahmen und Ziele. Für Ihren Therapieplan werden diese Elemente individuell kombiniert. Wir denken dabei ganzheitlich - beziehen also Körper, Geist und Seele gleichermaßen ein - und nachhaltig, um therapeutische Erfolge auf lange Sicht zu sichern.  
  
 
In Bewegung kommen. 
In Bewegung bleiben.
  
  
  
  

Antirheumatische Therapien

 
Bei der medikamentösen Behandlung werden die Medikamente unter Beachtung der Grundsätze der Effektivität und der Wirtschaftlichkeit gemäß den neuesten medizinischen Erkenntnissen verordnet.  
  
 

Systemische antirheumatische Therapie

  
  
  • Symptomatische Antirheumatica 
  • Basistherapeutica 
  • Immunmodulierende Substanzen 
  • Immunsuppressiva und Zytostatica 
  • Analgetica, Muskelrelaxantien, Psychopharmaka 
  • Uricosurica und Uricostatica 
  • Therapie mit sog. Biologica
  
  

Lokale antirheumatische Therapie

  
  
  • Intraartikuläre medikamentöse Therapie mit Glukocorticoiden 
  • Synoviorthesen 
  • Externe Radiotherapie
Infotext schliessen
  
  

Osteoporosetherapie

 
Im Rahmen unseres multimodalen Therapiekonzeptes für Osteoporosepatienten führen wir ein Muskelaufbautraining, eine gezielte Schmerztherapie sowie eine stadiengerechte medikamentöse Behandlung durch. Begleitend wird eine Ernährungsberatung angeboten.   
  
Osteoporose ist eine Erkrankung des knöchernen Skeletts, durch welche die Knochenmasse schwindet, der Knochen sich in seinem Aufbau verändert und an Stabilität verliert.  
  
Nicht nur Frauen, sondern auch Männer können von dieser Krankheit betroffen sein. Durch frühzeitiges Erkennen bzw. vorbeugende Maßnahmen lässt sich die erhöhte Gefahr für Knochenbrüche deutlich senken.  
  
Die Prophylaxe, Diagnostik und die physikalische und medikamentöse Therapie erfolgen in unserem Hause nach den aktuellen Leitlinien des Dachverbandes Osteologie (DVO).  
  
  
  

Klinisches Osteologisches Schwerpunktzentrum DVO

  
  
Bescheinigt durch die Fachgesellschaft Osteologie e. V. (DVO) ist die Abteilung für Internistische Rheumatologie seit 01.01.2010 „Klinisches Osteologisches Schwerpunktzentrum DVO“. Die DVO ist die länderübergreifende, interdisziplinäre Vereinigung der wissenschaftlichen Fachgesellschaften Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, die sich der Erforschung und Behandlung von Erkrankungen des Knochens widmen.  
  
Mit der Zertifizierung erfüllt die Abteilung für Internistische Rheumatologie die vom Dachverband festgelegten Kriterien, nach denen eine stationäre Einrichtung in besonderer Weise eine definierte Kompetenz und nachgeprüfte Qualität in der Prävention und Versorgung osteologischer Erkrankungen aufzuweisen hat. Die häufigste osteologische Erkrankung ist die Osteoporose. Die jahrelange Erfahrung in der Behandlung von Knochenerkrankungen in der Abteilung für Internistische Rheumatologie findet dadurch eine besondere und wichtige Anerkennung.  
  
Unter www.dv-osteologie.de finden Sie ausführliche Informationen zum Dachverband Osteologie e. V. (DVO).  
  
Die Auszeichnung des Fachverbands Osteologie e. V. (DVO) spiegelt die jahrelange Erfahrung im Umgang mit Patienten mit osteologischen Erkrankungen wider.
Infotext schliessen
  
  

Internistische Schmerztherapie

 
Unter chronischen Schmerzen versteht man Schmerzen, die einen Zeitraum von etwa sechs Monaten überdauern und zunehmend seelische und körperliche Belastungen bei den Betroffenen hervorrufen.  
  
Die internistische Schmerztherapie in der Klinik Oberammergau bietet im Rahmen der stationären Behandlung die multimodale Schmerztherapie als Option an. Unter schmerztherapeutischer ärztlicher Behandlungsleitung und Koordination arbeiten hierbei verschiedene Berufsgruppen zusammen.  
  
Sie behandeln im Team die Grunderkrankung, ermöglichen eine individuelle psychologische Betreuung und erstellen ein medikamentöses Konzept. Physikalisch-therapeutische Anwendungen ergänzen die Behandlung.  
  
 

Unsere Leistungen

  
  
  • Medikamentöse Schmerztherapie einschließlich lokaler und Gelenkinjektionen 
  • Interventionelle Schmerztherapie (Schwerpunkt minimalinvasiv) 
  • Kontinuierliche Plexusanästhesie 
  • Periduralanästhesien 
  • Paravertebral-Blockaden 
  • Leitungsblockaden 
  • Infiltrationen 
  • TENS 
  • Neuromodulation
Infotext schliessen
 
nach oben
Artikel drucken