Klinik Oberammergau
Zentrum für Rheumatologie, Orthopädie und Schmerztherapie
 
 
 
 

WISSENSWERTES FÜR PATIENTEN

Ihre Fragen - unsere Antworten - auch zu unseren Corona-Regeln

Ein bevorstehender Krankenhausaufenthalt ist meist mit Ungewissheit und vielen Fragen verbunden. Daher können sich Patienten und Angehörige sowie zuweisende Ärzte schon vorab über uns und unsere Abläufe in der Klinik informieren. Und selbstverständlich stehen wir für Auskünfte gerne zur Verfügung.  
Natürlich haben Sie Fragen zu Ihrem bzw. dem Aufenthalt Ihrer Angehörigen in unserer Klinik. Wir haben Ihnen die häufigsten Fragen und Antworten zusammengestellt. Darüber hinaus finden Sie nachfolgend alles Wissenswerte zum Anreisetag und den ersten Tagen in der Klinik.  
  
 

Unsere Corona-Regeln

 
Dank unseres Hygiene- und Sicherheitskonzeptes für Patienten und Mitarbeiter können Sie unbesorgt einen Aufenthalt in unserer Klinik antreten. Hier möchten wir Sie ausführlich über wichtige Verhaltensregeln für Ihren Aufenthalt informieren.   
  
 

Sicherheit

  
  

Warum eine Reha bei uns sicher ist

  
  
  • Wir haben unsre Abläufe so organisiert, dass der Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern sowie weitere Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes und des Gesundheitsamtes eingehalten werden können. 
  • Jeder Patient erhält regelmäßig zwei Mal täglich einen neuen Mund-Nasen-Schutz. Für spezielle Therapiebereiche stehen Visiere zur Verfügung. 
  • Wir messen jeden Tag Ihre Temperatur – um sicher zu gehen, dass Sie gesund sind. 
  • Überall in unserer Klinik finden Sie Handdesinfektionsspender. 
  • Ein zusätzlicher kompletter Desinfektions-Turnus täglich im gesamten Haus ist eingerichtet.  
  • Wir arbeiten in unseren Reha-Abteilungen in festen Kleingruppen, um das Ansteckungsrisiko gering zu halten.  
  • Für unsere Mitarbeiter gibt es ein detailliertes Hygienekonzept 
 
Infotext schliessen
  
  

Testen

  
  

Testen/Abstreichen

  
  
Wird jeder Patient auf Corona getestet?
 
  • Ja, jeder Akutpatient wird bei der Aufnahme auf Covid-19 getestet und bis zum Vorliegen des Testergebnisses (i.d.R. am selben Tag) in dafür vorgesehenen speziellen Bereichen (Einzelzimmer) untergebracht und versorgt. An diesem Tag müssen Kontakte minimiert werden und außer der administrativen Aufnahme und einem Arztaufnahmegespräch finden an diesem ersten Tag keine weiteren Behandlungen/Therapien statt.  
  • Bei der Aufnahme von Rehapatienten hängt ein erneuter Test in der Klinik Oberammergau davon ab, auf welche Vorinformationen wir von der zuweisenden Akutklinik zurückgreifen können.  
  • Zudem messen wir bei der Aufnahme und regelmäßig während des Klinikaufenthalts Temperatur – dies auch dann, wenn keine Fiebersymptome vorhanden sind. Im Verdachtsfall erfolgt eine Isolation und Abklärung/Abstrich nach den Vorgaben des RKI. 
 
Werden Mitarbeiter flächendeckend auf Corona getestet?
 
Nein, unsere Mitarbeiter handeln verantwortungsbewusst, haben verbindliche Dienstanweisungen, was Aufenthalte in Risikogebieten angeht, achten auf ihre Körpertemperatur und Krankheitssymptome. Sie arbeiten mit festen Kleingruppen, um auch hier das Risiko zu minimieren.   
  
Infotext schliessen
  
  

Ihre Kontakte/Besucher

  
  

Ihre Kontakte während der Reha

  
  
Ist Besuch erlaubt?
 
Ab Samstag, den 7. Novmber 2020, gilt in der Einrichtung ein Besuchsverbot. Die 2. Corona-Welle wird hauptsächlich durch Personen verursacht, die unwissentlich infektiös sind oder keinerlei Symptome aufzeigen. Daher ist es ein Muss, die Kontakte deutlich zu reduzieren. Ausnahmen gelten nur für Besucher, deren Angehörige sich in einem kritischen Gesundheitszustand befinden. Hier sind Besuche ausschließlich nach Rücksprache mit dem zuständigen Arzt möglich.   
  
Ausnahme: In der Geriatrischen Reha gelten folgende Besuchsregeln:  
  
  • Besuch einer festen Bezugsperson (muss bei Aufnahme angegeben werden) 
  • Besuchszeiten: Mo. bis Fr. 13:00 bis17:00 Uhr; Wochenende und Feiertage 9:00 bis 16:00 Uhr 
  • Es sind zwei Besuche pro Woche für je 30 Minuten möglich 
  • Erlaubt sich nur Besuche auf Patientenzimmern  
  
  
Darf ich meine Angehörigen außerhalb der Klinik treffen?
 
Es ist nicht empfehlenswert. Sie gefährden durch zusätzliche Kontakte die Teilnehmer Ihrer Kleingruppe. Wenn Sie Ihre Angehörigen unbedingt treffen möchten, achten Sie auf die Abstandsregeln und tragen Sie beide eine Atemmaske.  
  
Darf ich die Klinik verlassen?
 
  • Selbstverständlich dürfen Sie sich frei bewegen. Spaziergänge und sportliche Betätigungen an der frischen Luft sind weiterhin erlaubt. Wie überall gilt auch hier die Beachtung der aktuell gültigen Regeln zum Abstandsgebot und dem Tragen von Mund-Nasen-Masken.  
      
  • Wir empfehlen, in Ihrem eigenen Interesse, Ausflüge und nicht zwingend notwendige Einkäufe möglichst zu vermeiden sowie Menschenansammlungen z.B. im Kino/in gastronomischen Einrichtungen/im öffentlichen Personennahverkehr fern zu bleiben.  
    Bitte nutzen Sie stattdessen die klinikeigenen Angebote wie Einkaufsservice und Cafeteria.
  
  
Darf mein Angehöriger meinen Koffer in die Klinik hineintragen?
 
Nein. Bitte sagen Sie am Empfang Bescheid, wenn Sie Hilfe benötigen.  
  
Sind Begleitpersonen erlaubt?
 
Nein. 
Infotext schliessen
  
  

Maskenpflicht

 

Masken/MNS/Atemschutz

  
  
Gilt in der Klinik Maskenpflicht?
 
Ja, es gilt Maskenpflicht für alle Mitarbeiter und Pateinten außer im Bewegungsbad, bei Wärmeanwendungen oder, wenn man allein im Zimmer oder Büro sitzt.  
  
Darf ich meine textile, selbstgenähte Atemmaske aufsetzen?
 
Jeder Patient erhält regelmäßig zwei Mal täglich und im Bedarfsfall einen neuen Mund-Nasen-Schutz. Für spezielle Therapiebereiche stehen Visiere zur Verfügung. Es gibt keine Waschmöglichkeiten für selbstgenähte Masken. Deshalb verwenden wir Einmal-MNS – auch, wenn dadurch Müll entsteht. Wir haben die Verwendung von textilen, waschbaren Masken geprüft, aber nicht für alltagstauglich befunden.  
  
FFP2/FFP3
 
Sie bekommen regelhaft keine FFP2/FFP3-Masken von uns gestellt, da dies im Klinikalltag nicht notwendig ist. Nur in besonderen Situationen z. B. einer möglichen Infektion bekommen Sie entsprechende persönliche Schutzausrüstung. Sofern Sie privat über FFP2/FFP3 Masken verfügen und diese tragen wollen, können Sie das natürlich tun. Wir müssen aber darauf hinweisen, dass unsachgemäßer Gebrauch eher eine Gefährdung darstellt als einen Schutz bietet. Wir empfehlen auch während der Therapie normalen MNS, da es sich damit leichter als mit FFP2 oder FFP3 atmen lässt.   
  
Ich vertrage den MNS nicht
 
Wenn Sie den MNS nicht vertragen, bringen Sie bitte ein Attest vom Arzt mit. Dann tragen Sie für die Dauer Ihres Aufenthalts ein Visier.   
  
Werden Visiere eingesetzt?
 
Visiere kommen zum Einsatz in der Logopädie, weil der Therapeut die Mundbewegungen des Patienten sehen muss, und in der Psychosomatik, da der Therapeut die Mimik des Pateinten sehen muss. Visiere bieten weniger Schutz als MNS. Daher werden sie nur da eingesetzt, wo es unabdingbar ist. 
Infotext schliessen
  
  

Ihre Therapien

  
  
Wie finden Gruppentherapien statt?
 
Wir richten die Gruppengröße nach den räumlichen Gegebenheiten und arbeiten mit Kleingruppen, so dass Abstand gehalten werden kann.  
  
Steht der medizinische Trainingsraum zum Eigentraining zur Verfügung?
 
Die Medizinische Trainingstherapie steht nur zu den regulären Therapiezeiten zum Eigentraining zur Verfügung. An bestimmten Tagen und teils am Wochenende öffnen wir diesen unter Aufsicht. Auch im Trainingsraum sind aber Abstandsregeln und Hygieneregeln sowie die maximale Anzahl an Personen, die sich gleichzeitig im Raum befinden zu beachten. Den Anweisungen des Aufsichtspersonals sind zu befolgen. 
Infotext schliessen
 

Sonstige Corona-Informationen

  
  

Was Sie außerdem wissen sollten

  
  
Wann können wir wieder REHA-Patienten aufnehmen?
 
  • Anschluss-Reha-Patienten (nach einer OP) nehmen wir bereits auf. Wir mussten zu Beginn der Covid-19-Pandemie den Aufnahmetermin vieler Reha-Patienten stornieren. Andere Patienten haben für die nächsten Monate Termine.  
  • Aufgrund der behördlichen Einschränkungen in Bayern arbeiten wir an Konzepten, allen Auflagen gerecht zu werden und wenden uns dann gezielt an unsere Patienten. Bitte warten Sie ab, bis sich unsere Patientenverwaltung bei Ihnen meldet.  
  • Vorher können wir Ihnen keine konkreten Auskünfte zu einem Aufnahmetermin machen. Sollten Sie Probleme mit einem künftigen Termin haben, finden wir eine individuelle Lösung.  
  • Um lange Wartezeiten am Telefon zu vermeiden, bitten wir Sie, unsere Patientenverwaltung wegen Aufnahmeterminen nicht telefonisch zu kontaktieren. Wichtige Informationen zu Ihrer Aufnahme können Sie uns durch eine Mail übermitteln: info@klinik-oberammergau.de.
  
  
Wie kann Wäsche gewechselt werden, wenn Angehörige nicht in die Klinik dürfen?
 
Angehörigen ist der Zutritt der Klinik bis zum Empfang gestattet sofern sie persönliche Gegenstände/Kleidung für Sie abgeben möchten. (Öffnungszeiten beachten, Zutritt nur über den Haupteingang). Sie werden dann von uns benachrichtigt und können sich die Sachen am Empfang abholen. Achtung: Beschriftung nicht vergessen!  
  
Ist das Schwimmbad geöffnet? Ist das Bewegungsbad geöffnet?
 
Unser Bad ist nur zu therapeutischen Zwecken geöffnet. Freies Schwimmen ist nicht möglich.  
  
Wie läuft das im Speisesaal?
 
  • Da wir auf Ihre Sicherheit bedacht sind, ist aktuell leider kein Buffetbetrieb möglich, wir servieren Ihnen Ihr Essen inkl. Suppe, Salat und Dessert am Platz. Um auch im Speisesaal die Abstandsregelungen einhalten zu können, wird in zwei Schichten gegessen.  
  • Sie sitzen mit den Personen in einem Bereich, mit denen Sie auch in der therapeutischen Kleingruppe häufiger Kontakt haben, aus diesem Grund ist auch ein Wechsel in eine andere Essenschicht leider nicht möglich.  
  • Für den Fall, dass Sie schlecht zu Fuß sind und es an den Aufzügen vor den Essenszeiten zu Engpässen kommt besteht nach Rücksprache auch die Möglichkeit, im Zimmer zu essen.
  
  
Wie wird der geforderte Mindestabstand eingehalten?
 
  • Wir richten uns für Therapiebereiche etc. nach den Empfehlungen der DRV Bund und den Empfehlungen des Robert- Koch-Institutes.  
  • Für Speisesäle, Cafeterien und Aufenthaltsräume sowie Aufzüge und öffentliche Bereiche haben wir spezielle Nutzungsbegrenzungen definiert. Öffentliche Besuchersind nicht erlaubt. 
  • Anreisezeiten werden so gelegt, dass Wartezonen nicht zu stark frequentiert werden. 
  • Raucherpavillons sind geschlossen oder nur für eine Person zugelassen.
 
Infotext schliessen
  
  

Erkältungssymptome

  
  

Sie fühlen sich nicht gesund?

 
Was passiert, wenn ich erhöhte Temperatur und Erkältungssymptome habe?
 
Bitte bleiben Sie auf Ihrem Zimmer und verständigen Sie telefonisch den Pflegedienst. Es kommt dann umgehend ein Arzt zu Ihnen. Sie werden dann auf Ihrem Zimmer isoliert und ggf. auf Corona getestet. Sie bleiben so lange isoliert, bis das Ergebnis vorliegt. 
Infotext schliessen
  
  

Krankenhaus

 
Unsere häufigen Fragen zum Download
 
  
  
  
  

Private Krankenversicherungen

  
  
Die Klinik hat mit dem Verband der privaten Krakenversicherung eine Teilnahmevereinbarung für das Klinik-Card-Verfahren abgeschlossen.  
  
Die Aufnahme von privaten Krankenversicherten und Selbstzahlern ist selbstverständlich möglich.  
  
  
  

Beihilfefähigkeit

  
  
Die stationäre Behandlung in der Klinik Oberammergau ist gemäß den gesetzlichen Bestimmungen beihilfefähig.  
  
 
Gerne erhalten Sie weitere Informationen
 
Internistische Rheumatologie 
Veronika Mair 
Telefon +49 (0) 8822 914-261 
Fax +49 (0) 8822 914-259 
@veronika.mair@wz-kliniken.de   
  
Rheumaorthopädie / Handchirurgie 
Michaela Pfeiffer 
Telefon +49 (0) 8822 914-311 
michaela.pfeiffer@wz-kliniken.de  
  
Anästhesie und Intensivmedizin 
Martina Krämer 
Sekretariat Anästhesie und interventionelle Schmerztherapie 
Telefon +49 (0) 8822 914-332 
martina.kraemer@wz-kliniken.de  
  
  
  

Besonderheiten der Schmerztherapie

  
  
Woran Sie bei der Anreise denken sollten
 
Bitte bringen Sie den ausgefüllten Schmerzfragebogen der DGSS und, soweit vorhanden, Unterlagen von Behandlungen mit, die vor Ihrer stationären Aufnahme in der Klinik für Anästhesie und interventionelle Schmerztherapie durchgeführt worden sind.  
  
 
Ihr erster Tag
 
Sie werden über das Behandlungskonzept der multimodalen Schmerztherapie, den zeitlichen Ablauf sowie weitere eventuell notwendige Untersuchungen informiert.  
  
 
Begleitpersonen
 
VP/Einzelzimmer bei mindestens 7 Tagen Aufenthalt: 60.- Euro/Tag  
  
 
Entlassung
 
Für die Durchführung einer multimodalen Schmerztherapie ist eine Behandlungsdauer von zwei Wochen erforderlich. Der behandelnde Arzt/die behandelnde Ärztin wird Sie über den vorgesehenen Entlassungstermin informieren. Auch bei anderen Behandlungskonzepten wird der Entlassungstermin individuell mit Ihnen abgestimmt, damit Sie ausreichend Gelegenheit haben, Ihre Rückreise zu organisieren.
Infotext schliessen
  
  

Rehabilitation

 
Möchten Sie etwas genauer wissen, dürfen Sie sich gerne an unsere Kolleginnen wenden.  
  
  
  
Michaela Völcker 
Telefon +49 (0) 8822 914-220 
michaela.voelcker@wz-kliniken.de  
  
 
Thomas Willruth 
Telefon +49 (0) 8822 914-223 
thomas.willruth@wz-kliniken.de  
  
 
Bei Fragen zu Selbstzahler-Angeboten, beihilfeberechtigten und privat versicherten Patienten wenden Sie sich bitte an:  
  
Monika Stockhorst 
Telefon +49 (0) 8822 914-262 
monika.stockhorst@wz-kliniken.de
Infotext schliessen
 
Artikel versenden
Artikel drucken