Klinik Oberammergau
Zentrum für Rheumatologie, Orthopädie und Schmerztherapie
 
 
 
 

KOSTENTRÄGER IST IN DER REGEL DIE KRANKENKASSE

Auch Rentner haben Anspruch auf eine Reha

Berlin - Ist Ihre Gesundheit gefährdet, haben Sie grundsätzlich Anspruch auf Reha. Das gilt auch, wenn Sie schon in Rente sind. Ob Sie selbst schwer krank sind und Pflegebedürftigkeit droht oder Sie durch die Pflege eines Angehörigen überlastet sind – in beiden Fällen haben Sie die Möglichkeit, „medizinische Rehabilitation“ nach § 40 SGB V zu beantragen. 
Bewilligung einer Reha als Rentner 
 

Das Ziel ist, Pflegebedürftigkeit zu verhindern

  
  
Zwar schmettern die Kostenträger zunächst rund 40 Prozent aller Anträge ab, es lohnt sich jedoch hart zu bleiben, da das Recht in der Regel auf Ihrer Seite ist.  
  
Ausschlaggebend für die Bewilligung einer Reha für Rentner ist ausschließlich der gesundheitliche Zustand. Deshalb ist es ratsam, dem Antrag ein Attest des Arztes beizufügen, in dem dieser begründet, dass nur eine Rehabilitation Ihren Gesundheitszustand zu bessern vermag.  
  
Für die Entscheidung über die Kostenübernahme haben die Krankenkassen drei Wochen Zeit.  
  
Weitere Informationen finden Sie hier:
 
 Tipps und Hinweise von Qualitätskliniken.de  
  
Rentner Reha, PDF-Version, 1 MB 
  
  
 
Veröffentlicht am: 23.08.2020  /  News-Bereich: Die Presse über uns
Artikel versenden
Artikel drucken